Direkt zum Hauptbereich

Befeuern Medien und Polizei rassistische Vorurteile? I 13 FRAGEN



Thema: Befeuern Medien und Polizei rassistische Vorurteile? I 13 FRAGEN
Inhalt: „Arabische Clans“: das bedeutet für viele Bushido, Kriminalität, Berlin-Neukölln. Kein Wunder, werden doch Reportagen insbesondere zu und mit arabischen Großfamilien millionenfach geklickt. Aber: Der Wirbel um die Clans lässt auch kritische Stimmen laut werden. Rassismus, Stereotypisierung und verzerrte Berichterstattung in vielen Medien lautet die Kritik. Noch dazu eine Polizei, der mit „Racial Profiling“ ein pauschalisierender Generalverdacht bei der Ermittlung gegen arabischstämmige Menschen vorgeworfen wird. Sind Clans damit ein rassistisches Klischee geworden? Und werden rassistische Vorurteile durch den Umgang von Polizei und Medien mit „Clankriminalität“ sogar noch verstärkt? Oder wird die Gefahr durch „arabische Familienclans“ völlig unterschätzt? Bei 13 Fragen diskutieren wir mit Betroffenen, Polizist:innen und Journalist:innen über Verantwortung und Umgang in Sachen „Clankriminalität". 00:00 Intro 00:30 Frage 1 // Befeuern Polizei und Medien in Sachen Clankriminalität rassistische Vorurteile? 02:18 Frage 2 // Ali, bist du nicht nur Teil einer Familie sondern auch Teil eines kriminellen Clans? 03:22 Frage 3 // Doro, kannst du es nachvollziehen dass Ali sich rassistisch benachteiligt fühlt? 05:21 Frage 4 // Ist die polizeiliche Definition „Mitglieder ethnisch abgeschotteter Subkulturen“ eine treffende Kategorie? 07:25 Frage 5 // Ist der gesellschaftliche Umgang mit dem Thema „Clankriminalität“ falsch? 09:00 Frage 6 // Hat man mit dem falschen Nachnamen Schwierigkeiten vor Gericht? 14:40 Frage 7 // Gehen bei bestimmten Familiennamen auf dem Revier die Alarmglocken an? 22:00 Frage 8 // Müssten sich die rechtschaffenen Familienmitglieder öffentlich stärker von kriminellen Familienmitgliedern distanzieren? 24:20 Frage 9 // Gibt es kriminelle, organisierte Strukturen? Ja oder nein? 25:45 Frage 10 // Wenn Ali sagt es gibt keine Clans, haben wir dann ein Problem? 30:35 Frage 11 // Sollten wir alle für eine erhöhte Sensibilität in der Kommunikation eintreten? 31:55 Frage 12 // Wenn der Begriff „Clan“ abgelehnt wird, dann gibt es keine Basis für einen Kompromiss. 32:10 Frage 13 // Frühzeitige Integration fördern, Gesamtüberblick behalten und sachlich bleiben. Unsere Gäste: Ali Bumaye, Rapper Ria Halbritter, Strafverteidigerin Mohamed Amjahid, Journalist und Autor Ralph Ghadban, Islamwissenschaftler, Migrationsforscher und Autor Düzen Tekkal, Journalistin, Menschenrechtsaktivistin und Autorin Dorotea Sevelj, Polizistin ----- Bei 13 FRAGEN werden da Kompromisse geschlossen, wo die Zukunft gemeinsam entschieden werden muss! Sechs Teilnehmer*innen mit unterschiedlichen Meinungen treffen sich auf einem gemeinsamen Spielfeld und streiten über kontroverse Themen aus Gesellschaft und Politik. Ziel der beiden Hosts Salwa Houmsi und Jo Schück: Mittels 13 Fragen alle Teilnehmer*innen ins Mittelfeld zu bewegen und somit zum Kompromiss zu führen. Jedes einzelne Zugeständnis führt dabei auch ein Schritt näher zum Ziel. Wer geht einen Schritt auf die Gegenseite zu? Welche Argumente überzeugen? Wer steht am Ende in der goldenen Mitte? 13 Fragen ist ein Format von ZDFkultur. Mehr Infos hier: https://kurz.zdf.de/HZtF/ Redaktion ZDF: Stefan Münker Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Produktionsmanagement ZDF: Christiane Alsfasser Eine Produktion von Hyperbole. Host: Jo Schück Regie / Autor*in: Moritz Dirks, Ann-Catrin Malessa Redaktion: Mascha Schlubach, Melanie Schoepf, Laura Oppermann Kamera: Fabian Uhlmann, Michel Gumnior, Micha Plundrich, Taner Asma Licht: Micha Plundrich, Ulrich Kalliske, David Ketel Ton: Wladimir Gelwich Set Design: Justus Saretz Aufnahmeleitung: Chiara Noack Schnitt: Claudia Sebastian, Suraj Chandran Grafik: Marc Trompetter, Rosa Gehlich Make Up: Jula Produzent: Bastian Asdonk Creative Producerin: Ann-Catrin Malessa, Katharina Lauck Produktionsleitung: Saskia Kuhnert Formatentwicklung ZDF: Vanessa Olivier Redaktion: Stefan Münker Produktionsmanagement: Christian Alsfasser Quellen: https://uni-tuebingen.de/fakultaeten/juristische-fakultaet/lehrstuehle-und-personen/lehrstuehle/lehrstuehle-strafrecht/stiftungsprofessur/haverkamp-rita/projekte/migsst/#c1039584 https://migsst.de/onewebmedia/Reinhardt_Paper%20Begriff%20Clankriminalita%CC%88t.pdf https://www.bka.de/SiteGlobals/Forms/Suche/Servicesuche_Formular.html;jsessionid=182481324A8013A94A78BA2115A49B3B.live0612?nn=28004&resourceId=4198&input_=28004&pageLocale=de&templateQueryString=clankriminalität&submit.x=0&submit.y=0 ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf http://www.ZDFheute.de/.
Herausgegeben von: ZDFheute Nachrichten

Hier klicken, um Video bei YouTube anzuschauen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Waffen oder Worte? Was entscheidet in der Russland-Ukraine-Krise? | Berlin direkt

Thema: Waffen oder Worte? Was entscheidet in der Russland-Ukraine-Krise? | Berlin direkt Inhalt: Die Nato erwartet einen "vollständigen Angriff" Russlands auf die Ukraine. Russland dementiert: Es gebe keine Angriffspläne. Unterdessen evakuieren pro-russische Separatisten im Donbass Zivilisten. Auf der Münchner Sicherheitskonferenz suchen Politiker, Militär- und Wirtschaftsvertreter nach Auswegen aus der Krise. Wie lässt sich ein Krieg noch verhindern? "Berlin direkt" über die westliche Krisendiplomatie. ----- Hier auf ZDFheute Nachrichten erfahrt ihr, was auf der Welt passiert und was uns alle etwas angeht: Wir sorgen für Durchblick in der Nachrichtenwelt, erklären die Hintergründe und gehen auf gesellschaftliche Debatten ein. Diskutiert in Livestreams mit uns und bildet euch eure eigene Meinung mit den Fakten, die wir euch präsentieren. Abonniert unseren Kanal, um nichts mehr zu verpassen. Immer auf dem aktuellen Stand seid ihr auf https://www.heute.de/. #Berli

Krieg gegen die Ukraine: Russische Falschinformationen im Netz

Thema: Krieg gegen die Ukraine: Russische Falschinformationen im Netz Inhalt: Eine Vielzahl von Falschnachrichten, etwa über die Gräueltaten von Butscha, verbreiten sich auf Facebook rasant. Videos werden Tausende Male gesehen. Die Auswertung einer Stichprobe von Facebook-Seiten durch WDR, NDR und "Süddeutscher Zeitung" (SZ), basierend auf einer Analyse der Organisation "Hate Aid" zeigt: Postings und Seiten, die die Gräueltaten in Zweifel ziehen, verzeichnen hohe Wachstumsraten und Views - ohne gelöscht oder als falsch markiert zu werden. So werden dort die gezielten, massenhaften Tötungen von Zivilisten in dem Kiewer Vorort Butscha, die seit dem Rückzug der russischen Truppen am Wochenende bekannt geworden waren, zum Beispiel mit "Das inszenierte Blutbad von Butscha" oder "Die Lüge von Butscha" betitelt. Genannt werden vermeintliche Beweise, wie es sei "kein Blut an ukrainischen Autos" gefunden worden. Die Körper der zum Teil gefes

Was bringt der Ukraine Frieden? | Markus Lanz vom 30. Juni 2022

Thema: Was bringt der Ukraine Frieden? | Markus Lanz vom 30. Juni 2022 Inhalt: Die Linke scheint sich wieder gefunden zu haben. So berichtet die wiedergewählte Vorsitzende Janine Wissler es bei Markus Lanz, nachdem der neue Parteitag am vergangenen Wochenende ein Erfolg gewesen sei. Stärker geeint stehe man jetzt als Opposition da, um in der Politik wieder eine größere Rolle zu spielen. Doch ist dies nur ein Schein oder ist die Linke deutlicher gespalten in Hinblick auf den Krieg in der Ukraine, als es Janine Wissler ausspricht? Vor allem Sahra Wagenknecht, eine der größten Namen aus den Reihen der Linken, hätte so ihre Zweifel daran, ob es einen Aufschwung mit einem Teil der alten Führung gebe. Für Frau Wissler sei dies nicht der Fall. Sie pflichtet Frau Wagenknecht sogar teils bei der Kritik an der Nato bei. Durch die neuesten Entwicklungen rund um den möglichen Beitritt von Finnland und Schweden kritisiert Frau Wissler die Umstände, unter denen dies erfolgen soll. Verfolgte Kurd