Direkt zum Hauptbereich

Explosion in Leverkusen: Pressekonferenz der Betreiberfirma "Currenta"



Thema: Explosion in Leverkusen: Pressekonferenz der Betreiberfirma "Currenta"
Inhalt: Einen Tag nach der Explosion im Leverkusener Chempark setzen die Rettungskräfte die Suche nach fünf Vermissten fort. Von der Einsatzstelle gehe im Moment keine Gefahr aus, hieß es am Morgen von der Feuerwehr. Die ganze Nacht über liefen noch Nachlöscharbeiten. Die Unglücksursache ist weiterhin unklar. Am Donnerstag will die Polizei eine erste Begehung des Explosionsorts durchführen. Die gewaltige Explosion hatte sich am Dienstagvormittag im Tanklager eines Entsorgungszentrums im Chempark Leverkusen ereignet. Mindestens zwei Menschen kamen ums Leben, 31 weitere erlitten Verletzungen. An der Pressekonferenz nehmen teil: Frank Hyldmar, CEO Currenta, sowie die beiden Geschäftsführer Hans Gennen und Wolfgang Homey.
Herausgegeben von: tagesschau

Hier klicken, um Video bei YouTube anzuschauen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Auf der Flucht vor der Impfung: Querdenker-Exil Paraguay | Y-Kollektiv

Thema: Auf der Flucht vor der Impfung: Querdenker-Exil Paraguay | Y-Kollektiv Inhalt: Impfgegner und Querdenker erhoffen sich in Paraguay ein neues Leben in Freiheit – ohne Impfungen, Corona-Tests und Beschränkungen für Ungeimpfte. Reporter Jan Stremmel recherchiert drei Monate in der Welt der Corona-Flüchtlinge – und entdeckt, dass das Auswandern nach Paraguay ein Geschäftsmodell ist. Auch Angelo und seine Familie ziehen aus dem Allgäu nach Paraguay. Der Grund: Sie haben Angst vor der Impfung und fühlen sich in Deutschland durch Corona-Tests und Beschränkungen für Ungeimpfte gegängelt. Deshalb haben sie ihre Jobs gekündigt und ihre Wohnung aufgegeben. Sie sprechen kein Spanisch und waren noch nie in Lateinamerika. Aber in den „deutschen Kolonien“ in Paraguay erhoffen sie sich ein “Leben wie früher”, wie es Influencer und Geschäftsleute Menschen aus Deutschland versprechen. Wir treffen Angehörige von Menschen, die diesen Rufen schon gefolgt sind – und sprechen mit einer Frau, die l

Corona-Pandemie: Weiter unklare Datenlage in Deutschland

Thema: Corona-Pandemie: Weiter unklare Datenlage in Deutschland Inhalt: Das Robert Koch-Institut (RKI) hat eine etwas höhere bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz als am Vortag veröffentlicht - allerdings mit der Einschränkung, dass die Daten aufgrund der geringen Test- und Meldeaktivitäten während der Feiertage ein unvollständiges Bild abgeben können. Das RKI gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner:innen und Woche mit 207,4 an. Am Vortag hatte der bundesweite Wert bei 205,5 gelegen, vor einer Woche bei 280,3 (Vormonat: 439,2). Die Gesundheitsämter meldeten dem RKI binnen eines Tages insgesamt 42.770 Corona-Neuinfektionen. Davon gingen 16.748 auf die Omikron-Variante zurück - 28 Prozent mehr als gestern. Erfasst wurden aber auch Nachmeldungen aus den vergangenen Wochen. Von den Omikron-Infizierten mussten laut RKI 208 Menschen im Krankenhaus behandelt werden. Insgesamt wurden bundesweit binnen 24 Stunden 383 weitere Todesfälle verzeichnet. Die Zahl der Menschen, die an ode

Spaltet die Impfpflicht die Gesellschaft? Ex-Bundespräsident Joachim Gauck | maischberger. die woche

Thema: Spaltet die Impfpflicht die Gesellschaft? Ex-Bundespräsident Joachim Gauck | maischberger. die woche Inhalt: Joachim Gauck bezog auch in seiner Amtszeit als Bundespräsident (2012-2017) stets klar Stellung. Unter anderem fordert der 81-Jährige eine "wehrhafte und streitbare Demokratie", außerdem wirbt er für mehr Toleranz, auch gegenüber umstrittenen, unangenehmen Positionen. Mit Sandra Maischberger spricht Gauck über seine Haltung gegenüber Impfgegner und einer allgemeinen Impfpflicht. Joachim Gauck würde die gesellschaftlichen Folgen einer Impfpflicht in Kauf nehmen, wie er im Gespräch mit Sandra Maischberger erklärt. Zur Frage nach einer möglichen Spaltung der Gesellschaft sagt er: „Die Spaltung, die wir jetzt haben, geht schlecht um mit einem großen Teil der Bevölkerung. Die Spaltung, die wir dann haben, wenn wir eine stärkere Verpflichtung zum Impfen hätten, würde gut sein, würde Nutzen bringen für die Gesamtgesellschaft“. Dabei spricht er sich für eine abgestu